Thüringer Innenministerium ändert Funkkenner der BOS zum 01.09.2017

Einführung neuer Funkrufnamen auf Basis der OPTA-Richtlinie.

Das Innenministerium Thüringen hat eine Änderung der Funkkenner der nichtpolizeilichen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben beschlossen.
Die Landratsämter wurden über den Erlass informiert.
Die Funkkenner sind bis zum 31.08.2017 umzustellen und treten ab 01.09.2017 in Kraft.
 
Die Anlage der Änderung mit allen neuen Funkkennern steht als Download auf unserer Seite Bereit.
(Downloadbereich, Gesetze und Verordnungen)
 
-------------------------------------------------------------------------------------  
 

Feuerwehr Ronneburg erhält neuen ELW 1 (11/2)

IMG 20161221 WA0023

Ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk erhielt die Stützpunktfeuerwehr Ronneburg am 21.12.2016.

Der Fuhrpark ist um einen ELW 1 gewachsen.
In Greiz Übergab der Landkreis 3 dieser Fahrzeuge den Feuerwehren Zeulenroda/Triebes, Münchenbernsdorf und Ronneburg.
 
Der Einsatzleitwagen wurde von der Firma Wagener Technik aus Kassel aufgebaut und verfügt über Analog- sowie Digitalfunkgeräte.
Ebenfalls finden sich in dem Allrad Sprinter unter anderem weitere Fernmeldetechnik sowie ein Computerarbeitsplatz, Internet, Rettungsrucksack und Wärmebildkamera.
Außerhalb ist eine Markise angebracht. 
Sondersignal und Arbeitsbeleuchtung sind in LED-Ausführung.
Eine Reflektierende Warnfolie am Heck des knapp 4 Tonnen schweren Mercedes sorgt für zusätzliche Sicherheit im Straßenverkehr und an Einsatzstellen.
 
Der in Ronneburg stationierte ELW bildet zukünftig die Führungsunterstützungsgruppe Katastrophenschutz.
Eingesetzt werden kann das Fahrzeug bei größeren Einsätzen im Landkreis sowie auf Anforderung auch über die Kreisgrenzen hinaus.
 
-------------------------------------------------------------------------------------  
 

Ronneburger Wohnungsgesellschaft bedankt sich

bei den Kameraden der FF Stadt Ronneburg  


20161115 Feuerwehr Ronneburg

Für die langjährige gute Zusammenarbeit zwischen der RWG und der Feuerwehr Ronneburg bedankte sich Geschäftsführer Michael Heidrich am 15. November 2016.

In Anwesenheit von Bürgermeisterin Krimhild Leutloff überreichte er an Stadtbrandmeisterin Cornelia Zorn und ihren Stellvertreter Uwe Sauerbrei einen Makita-Akkuschrauber mit allem erforderlichem Zubehör.

"Zahlreiche Veranstaltungen, die wir für unsere Mieter und Eigentümer in den letzten Jahren organisierten, waren ohne die Kameraden der Feuerwehr undenkbar. Sie sorgten zuverlässig für die Sicherheit der Besucher. Zur Freude der jüngsten Ronneburger waren sie oft mit ihren Einsatzfahrzeugen bei unseren Straßenmalfesten dabei. Und nicht zuletzt informierten sie bei Mieternachmittagen zahlreiche interessierte Zuhörer zu den Themen Brandschutz, über die Funktion von Rauchwarnmeldern oder über die sichere Handhabung von Feuerlöschern", sagte der Geschäftsführer der Wohnungsgesellschaft.

Leider konnten die Kameraden der Übergabe und der netten Worte nicht beiwohnen, da sie sich bei einem Einsatz in der Grobsdorfer Straße befanden.

Im Namen aller Kameraden der Feuerwehr Stadt Ronneburg danken wir der städtischen Wohnungsgesellschaft für die gute Zusammenarbeit und die nette Geste.

 

-------------------------------------------------------------------------------------

KBM Ronneburg zum Stellv KBI ernannt 

Zum wöchentlichen Dienst am 31.05.2016 besuchte uns der Kreisbrandinspektor (KBI) Stephan Junghans in der Feuerwache.

Anlass seines Besuches war die Ernennung des Kreisbrandmeisters Ronneburg  (KBM) Marko Böhm zum stellvertretenden KBI des Landkreis Greiz.

Der bisherige Stellv. KBI legte aus beruflichen Gründen das Amt nieder, dass machte eine Neubesetzung dieser Funktion nötig.

Die Wahl, welche aus den 5 Kreisbrandmeistern des Landkreis und des Amt für Brand und Katastrophenschutz LK Greiz durchgeführt wurde, fiel auf den Kameraden aus unseren Reihen.

Der KBM Ronneburg konnte in seiner Amtszeit bereits viele Dinge positiv bewegen und erfreut sich in seinem Zuständigkeitsbereich großer Beliebtheit.

Wir wünschen unserem Kameraden Marko viel Erfolg in seinem neuem Amt als Stellv KBI.

Ernennung durch den KBI


Stadt Ronneburg erhält Ende 2015 neue Sirene

Auf Grund des Abbruchs vom Gebäude auf welchem die Sirene der Stadt Ronneburg installiert war, musste diese zurückgebaut werden.

Seitdem wurden die Ronneburg Einsatzkräfte nur noch über Funkmeldeempfänger, die sogenannte "stille Alarmierung" zu Einsätzen gerufen. 

Da aber die Möglichkeit der Warnung der Bevölkerung in Katastrophenfällen gewährleistet werden muss, wurde die Entscheidung getroffen, wieder eine Sirene am alten Standort aufzubauen. 

Nach Beendigung der Rohbau- und Dachdeckarbeiten errichtete man einen Mast und eine elektronische Trichtersirene auf dem Dach des neuen altersgerechten Wohnhauses.

Die notwendigen Installationsarbeiten dauern allerdings noch einige Zeit,  daher wird die neue Signalanlage voraussichtlich erst Ende des Jahres 2015 ihre Dienste aufnehmen. 

Neu ist auch, dass die elektronische Sirene über ein Durchsagemodul verfügt, über das man per Sprachdurchsage die Bürger der Stadt über Katastrophen und Sicherheitsmaßnahmen ansprechen kann.

-------------------------------------------------------------------------------------

Festveranstaltung anlässlich des

150 Jährigem Bestehens

der

Freiwilligen Feuerwehr Stadt Ronneburg / Thür

Am vergangenen Wochenende feierte die Feuerwehr Ronneburg ein Jubiläum. Sirenengeheul, eine Festrede mit viel Herz und ein kleiner Ausflug in die Historie gehörten dazu.
 
 Der Festsaal im Ronneburger Schützenhaus war am Sonnabend festlich dekoriert.
Eine „alte Dame“ feierte ihren 150. Geburtstag – die Freiwillige Feuerwehr Ronneburg.
Der Einladung folgten die Mitglieder der Einsatzabteilung, der Alters- und Ehrenabteilung, der Jugendfeuerwehr, des Feuerwehrvereines und Gäste.
 
Sirenengeheul im Schützenhaus Saal und mit „Tatütata“ stimmte der Luftikus-Chor auf den Festakt ein.
Nach der Begrüßung folgte eine mit Herz geführte Festrede der Stadtbrandmeisterin Cornelia Zorn mit einem Zahlenspiel um die 150 Jahre.
Die freiwillige Feuerwehr ist eine Organisation deren Mitglieder, die in jeder Lebenslage unabhängig von gesellschaftlichem Stand, Glaubensrichtung, Sympathie und Alter bei vielen Gefahrensituationen ihre Frau und ihren Mann stehen.
Für die Kräfte der freiwilligen Feuerwehr heißt es, 24 Stunden am Tag in Rufbereitschaft zu stehen.
Egal, bei welchem Tun die Mitglieder gerade sind, der Piepser geht – irgendwo im Zuständigkeitsgebiet benötigt ein Mensch oder ein Tier Hilfe oder Gebäude oder Einrichtungen müssen gesichert werden, sie sind dorthin unterwegs.
 
Blickt man in die Geschichte der Stadt Ronneburg zurück, sind mehrere Stadtbrände verzeichnet.
Im Jahr 1865 wurde durch freiwillige Ronneburger aus zwei Turnvereinen zur Sicherung der Stadt vor Bränden die freiwillige Feuerwehr gegründet.
Einst mit über 200 Mitgliedern und einfachster Löschtechnik ausgestattet, standen sie für den Ernstfall bereit.
Heute mit 40 Mitgliedern in der Einsatzabteilung und einem umfangreichen Fahrzeug- und Maschinenpark als Stützpunktfeuerwehr des Landkreises Greiz ausgerüstet, ist eine schnelle und gezielte Hilfe im Einsatz möglich.
 
Mit Werner Thalemann (Alters- und Ehrenabteilung), Uwe Sauerbrei (Einsatzabteilung) und Lisa-Marie Sittig (Jugendfeuerwehr) verbindet die „150“, die Generationen der Feuerwehrleute in der Ronneburger Feuerwehr.
Selbst die „alte Dame“, in einer historischen Feuerwehruniform, vertreten von Gerd Seidemann, trat in Erscheinung.
Die „alte Dame“ – die Feuerwehr – lebt vom Engagement über Generationen.
In einigen Ronneburger Familien ist dies der Fall.
Namen wie Gewohn, Urban, Thalemann, Chladek / Czekalla und nicht zu vergessen die „Seidemänner“, sind die Familien, die eng mit dem Feuerwehrwesen der Heimatstadt verbunden sind.
 
Die Thüringer Finanzministerin (SPD), die Greizer Landrätin (CDU) und die Ronneburger Bürgermeisterin (CDU) dankten herzlichst den Mitgliedern der freiwilligen Feuerwehr für ihr ehrenamtliches Engagement.
Im Rahmen dieses Festaktes wurden durch Steffen Höntsch, stellvertretender Vorsitzender des Landesverbandes acht Personen mit der Ehrennadel des Thüringer Feuerwehrverbandes geehrt.
Ebenso wurde der Abend genutzt, Mitglieder zu befördern, in Funktionen zu berufen beziehungsweise für ­25-jährige und 40-jährige Dienstzeit auszuzeichnen.
 
Das große Event "150 Jahre FF Stadt Ronneburg" wird am 29.August 2015 in der "Neuen Landschaft Ronneburg" stattfinden.
 
Quelle:  OTZ 03.06.15
 
 -------------------------------------------------------------------------------------

Jahreshauptversammlung und Wahlen der Wehrleitung

Am 14.02.2015 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Ronneburg/ Thür. statt.

Als Veranstaltungsort wurde der Rittersaal im Schloss der Stadt gewählt.

Der Einladung folgten zahlreiche Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung, der Alters und Ehrenabteilung, der Jugendfeuerwehr sowie unsere Bürgermeisterin Frau Leutloff.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Wehrleitung und der Bestätigung der Tagesordnungspunkte, wurde den verstorbenen Kameraden traditionell mit einer Schweigeminute gedacht.

Das Jahr 2014 wurde in den Rechenschaftsberichten der Wehrleitung sowie im Bericht der Jugendfeuerwehr nocheinmal Revue passiert und besondere Ereignisse angesprochen.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Stadt Ronneburg rückten im vergangenen Jahr insgesamt 75 Mal aus.

51 Hilfeleistungen und 24 Brandeinsätze, wobei ein Großteil bei Fehlalarmen durch Brandmeldeanlagen liegt, bewältigten die Kameraden.

Zu den Einsätzen kamen unzählige Stunden Ausbildung im Standort und der Landesfeuerwehrschule sowie unendgeldliche Arbeit um Material, Technik und Einsatzmittel zu pflegen, reparieren und einsatzbereit zu machen.

Die Bürgermeisterin dankte den Kameraden für ihren unermühdlichen Dienst zum Schutze und der Sicherheit der Bürger von Ronneburg.

Für 40 Jahre treue Dienste, wurde Kamerad Christian Chladek geehrt und verließ die Reihen der Einsatzabteilung in den Wohl Verdienten "Ruhestand" der Alters und Ehrenabteilung.

Gleichzeitig wurden zwei Kameraden der Jugendfeuerwehr und ein Bürger der Stadt Ronneburg in die Einsatzabteilung der FF Ronneburg aufgenommen.

Nach 5 Jahren Amtszeit standen zur diesjährigen Jahreshauptversammlung ebenfalls die Wahlen des Stadtbrandmeisters, dessen Vertreters sowie des Feuerwehrausschusses an.

Einstimmig wählten die Kameraden erneut Cornelia Zorn zur Stadtbrandmeisterin und Uwe Sauerbrei zum Stellvertreter.

In den Feuerwehrausschuss wurde Kamerad Martin Gewohn, Kreisbrandmeister Marko Böhm und Hauptgerätewart Daniel Sittig gewählt.

leitung 15

D.Sittig, C.Zorn, M.Böhm, M.Gewohn, U. Sauerbrei

   
© Freiwillige Feuerwehr Stadt Ronneburg/Thür.