VKU, Transporter / LKW
(Einsatz-Nr. 48)

VKU eingeklemmte Person
THL_VKU_klemmt
Zugriffe 1300
Einsatzort Details

BAB 4, RF Eisenach, km 127
Datum 10.05.2023
Alarmierungszeit 15:35 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Stadt Ronneburg
KBM Ronneburg
    Rettungsdienst
    Feuerwehr Großenstein
      Feuerwehr Reust
        Polizei
        Fahrzeugaufgebot   HLF 10  RW  RTW  NEF  Polizei

        Einsatzbericht

        Um 15:35Uhr wurde die Feuerwehr Ronneburg zu einem Auffahrunfall auf die Autobahn zwischen Ronneburg und Gera-Leumnitz alarmiert.

        Anfangs war die genaue Lage vor Ort noch unklar.

        Noch während der Anfahrt, meldete die Leitstelle, dass vermehrt Notrufe zu dem Unfall eingegangen sind.

        Daraufhin entschied sich der Einsatzleiter, die Feuerwehren aus Großenstein und Reust nachzualarmieren.

        An der Einsatzstelle bestätigte sich die Meldung.

        Ein Kleintransporter steckte unter dem Auflieger eines Sattelschleppers, um das Fahrzeug herum ein riesiges Trümmerfeld.

        Bei der Lageerkundung fanden die Kameraden eine leblose Person in dem Transporter vor.

        Sofort wurde der Brandschutz sichergestellt und die Autobahn voll gesperrt.

        Der Fahrer des LKW wurde vom Rettungsdienst betreut, er blieb unverletzt.

        Da zu dem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden konnte, ob sich noch weitere Personen in dem Wrack befinden, wurde der Transporter am TLF der Feuerwehr Großenstein angeschlagen und der Sattelschlepper nach vorn gefahren um das Fahrzeug zu befreien.

        Nachdem der Fahrer geborgen war, wurde das Unfallfahrzeug durchsucht.

        Glücklicherweise konnte keine weitere Person vorgefunden werden.

        Auslaufende Betriebsstoffe wurden im Anschluss gebunden und die Fahrbahn von Verunreinigungen befreit.

        Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben.

        Wir danken den beteiligten Einsatzkräften für die Gute Zusammenarbeit.

        Leider wurden auch hier wiederholt die anrückenden Kräfte überholt und keine vernünftige Rettungsgasse gebildet.

        Danke an die Ersthelfer, die beherzt angehalten haben und helfen wollten.

         

        Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.